Das "Meer" der Eifel

Das „Meer” der Eifel

Uwe Buss aus Köln präsentiert aus Fossilien zusammengestellte Kunstwerke

Ein Leben ohne Meer und Wasser kann sich Uwe Buss, der aus Norddeutschland stammt gar nicht mehr vorstellen. Er ist in Bremerhaven geboren und Schreiner von Beruf. Einige Jahre ist er zur See gefahren, bevor er 1966 einen Erholungsurlaub an der Mosel buchte. Und dort traf er auf die Liebe seines Lebens – die er später heiratete. Seine neue Heimat wurde Köln, wo er als Schreiner schnell eine neue Arbeit fand. Doch seine Passion, ja seine „große“ Hingebung blieb das Meer. Also fing er an sich mit dem Meer der Vorgeschichte zu befassen und fand das Eifelmeer. In diesem längst trockenem Gewässer suchte er fortan nach Spuren der Vergangenheit. Bei Wind und Wetter war er draußen und sammelte zwischen Schleiden und der Mosel Korallen, Seelilien – versteinerte Lebewesen des Urmeeres. Er studierte Bücher zum Thema um seine Funde einordnen zu können. Durch Lektüren wurde er Fachmann für die mehr als 350 Millionen alte Fossilienwelt der Eifel. Der Wahlkölner investierte jede freie Minute für die „Jagd“ und das „Angeln“ von Lebwesen die seit Jahrtausenden bereits ausgestorben sind. Im laufe der Jahre wurde seine Sammlung so groß, dass er nicht recht wusste wie es weiter gehen sollte. Als Schreiner mit dem Stoff Holz vertraut, versuchte er dieses aktuelle Element der Eifel in Verbindung zusetzten mit diesen Schätzen des Urmeeres. So entstanden Kunstwerke wie: „Die blaue See“, „Wogen des Urmeeres“ oder „Seelilien in der Meeresströmung“ – faszinierend wie er es geschafft hat die Vergangenheit mit der Gegenwart zu verschmelzen.

Sonnen- und Pantoffelkorallen, Brachiopoden und Muscheln versammeln sich mit Schnecken am Eifelstrand. Kunstwerke die den Besuchern nicht nur beeindrucken, sondern die Kraft der Natur verdeutlichen. Ständig brodelt es unter dem schönen Wandergebiet der Eifel, die Maare deuten von den Urkräften der Vergangenheit. Ob die Wogen der Ursee nochmals zurückkommen wissen wir nicht.

Uwe Buss jedoch ist sich sicher, „Das Eifelmeer es lebt!“ – Und dieses Leben findet in seinen Kunstwerken statt.

Die Kunstwerke sind käuflich zu erwerben.