Buddha & Klangschalen

Klangschalen aus Nepal

Formschöne Schalen in verschiedenen Größen und aus unterschiedlichen Materialien wie z.B. Bronze und Messing. Angeschlagen oder angerieben erzeugen sie wunderbare Töne, die z.B. bei Meditationen, Klangtherapie und bei Klangmassage zur Anwendung kommen. 

Klangschalen schaffen, richtig angeklungen, eine wundervolle Atmosphäre der Ruhe und Spiritualität. Durch ihre Ober- und Untertöne können sie Blockaden beseitigen und die Psyche beruhigen. Ein Instrument, das in keinem spirituellen Haus fehlen sollte. Legen Sie die Klangschale auf die linke, flache Hand. Nehmen Sie den dazugehörenden Stab und klingen Sie am Außenrand an. Um die volle Intensität der Ober- und Untertöne zu erreichen, reibt man die Klangschale mit dem Stab im Kreis.  Berk Esoterik e.K.

Buddha

Buddha-Figuren werden geschätzt aufgrund der Klarheit und Heiterkeit, die sie ausstrahlen. Unglück und Elend der realen Welt sollen durch dieses freundliche Gegenbild überwunden werden und der Aussicht auf eine rein irdische Glückseligkeit Platz machen.

Sonderausstellung von 2015 „Erleuchtung“ Meisterwerke nepalesischer Handwerkskunst.

Buddha und das Jesuskind begegnen sich in der Krippana.

Oft wurde das Leben dieser beiden großen Persönlichkeiten der Weltgeschichte beschrieben und Vergleiche zwischen ihrem Wirken gezogen. Auch heute noch, Jahrtausende nach ihrem Leben, besitzen beide immer noch eine Anziehungskraft, die Millionen von Menschen rund um den Globus täglich in ihren Bann zieht. Ihr Leben und ihre Lehren waren sehr unterschiedlich. Und doch eint sie Ihre Vision, durch ein friedfertiges und gewaltloses Miteinander, das auf Verzicht sowie Respekt und Achtung gegenüber allen Lebewesen basiert, in die Unendlichkeit einzugehen – „Erleuchtung“ zu erlangen.

Gautama Buddha sagt: ”Ich bin geboren und in diese Welt gekommen als König der Wahrheit zur Erlösung der Welt”. (Tcher Rol Pa, Histoire du Buddha Sakya Mouni, 1868)

Und Jesus Christus sagt: ”Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, dass ich für die Wahrheit zeuge.” (Johannes 18,37)

Beide verbindet eine besondere Ausstrahlung, über welche Mystiker und Gelehrte seit Jahrhunderten rätseln und schreiben. Und die besten Kunsthandwerker der Welt zollen ihnen seit Jahrhunderten ihre Wertschätzung in nahezu vollendeten Kunstwerken.

Die ArsKrippana zeigte als Sonderausstellung zeitgenössisches Kunsthandwerk aus Nepal in höchster Vollendung.

Zur Ausstellung: Seit Jahrhunderten hat sich in Nepal eine besondere – heute noch lebendige – Handwerkskunst etabliert. Mangels Bodenschätzen und fruchtbarer Böden haben sich die einheimischen Newari im Kathmandutal zu wahren Meistern in der Herstellung von religiösen Bronzeplastiken entwickelt, deren Wirken über die Grenzen hinweg seit Jahrhunderten in Tibet, Indien, Bhutan sowie am Hofe des chinesischen Kaisers sehr geschätzt waren. Diese Bronzeplastiken sind  Hilfsmittel, um Buddhas, Bodhisattwas und buddhistische Schutzgottheiten zu visualisieren.

Die künstlerische Perfektion soll die göttliche Ausstrahlung widerspiegeln.

Auch heute noch werden in Nepal buddhistische Statuen auf höchstem Niveau hergestellt. Weltweit gibt es eine starke Nachfrage nach diesen Arbeiten von praktizierenden Buddhisten, Kunstliebhabern und Sammlern. Viele reisen heute in dieses kleine Land im Himalaya Gebirge, um dieses Kunsthandwerk, das auch heute noch im Alltag lebendig erfahrbar ist, in buddhistischen und hinduistischen Tempeln oder einfach am Straßenrand, in Innenhöfen und Gebetsräumen selbst zu erleben und bestaunen. Die besten Künstler genießen im Land selbst nach wie vor ein sehr hohes Ansehen.  

Gemeinsam mit der Familie Rosenberger aus Plochingen bei Stuttgart, welche mit ihrer Firma „Faszination Nepal“ für qualitativ hochwertige Handarbeit aus Nepal europaweit bekannt ist, hat die ArsKRIPPANA dieser Sonderausstellung zusammengestellt. Gezeigt wird die heutige Schaffenskraft von einigen der besten nepalesischen Kunsthandwerker. Die ausgestellten Objekte sind dreisprachig erklärt und durch ein spezielles Beleuchtungssystem werden die Feinheiten der Meisterwerke für den Betrachter ersichtlich.