Hildegard von Bingen

Naturprodukte

Hildegard von Bingen

Interview der Heilpraktikerin Agnes Klasen aus Prüm zur Hildegard-Medizin.

Zur Webseite der Heilpraktikerin Agnes Klasen: www.agnes-klasen.de

In der ArsMineralis können Sie nicht nur Mineralien kaufen, es gibt auch ein großes Sortiment an Naturprodukten.

 

Bei den Naturalien spielt Hildegard von Bingen eine sehr große Rolle.

Hier einige der Marken, die wir verkaufen:

  • Sonnentor
  • Posch - St. Hildegard
  • Jura - Lebensmittel + Gewürze der Hildegard von Bingen
  • Stadtmühle Geisingen

Hildegard von Bingen

Die heilige Hildegard von Bingen, die vom 16. September 1098 bis zum 17. September 1179 in Deutschland lebte, wurde bekannt durch ihre Aufzeichnungen über besondere Heilmethoden.

Diese Heilmethoden "erfuhr" sie durch Visionen, in denen sie die Heilkraft von Pflanzen, Steinen oder auch normaler Nahrung erkannte. Diese Visionen schrieb sie nieder und legte den Grundstein für eine neue Volksmedizin. Durch Hildegard's Medizin kann man lernen, ein gesünderes Leben zu führen und glücklicher zu werden. Dabei ist Hildegard's Ansatz zur Gesundheit ganzheitlich zu sehen:

Wer gesund sein will, muss in einer Harmonie mit Gott und der Natur lebe

Biografie Hildegard von Bingen

Die heilige Hildegard von Bingen wurde am 16. September 1098 geboren und starb am 17. September 1179. Sie war das zehnte Kind einer Familie in Bermersheim in Rheinhessen. Als Kind litt sie öfters an Krankheiten und hatte auch schon Erscheinungen und Visionen. Man brachte sie deshalb zum Benediktiner-Kloster Disibodenberg. Dort lernte sie Jutta von Spanheim kennen, die Gründerin der Klause, in der sie dort lebte.

Da das Leben in dieser Klause sehr einsam war und sie nur zu ihrer Lehrerin Jutta und den anderen Mädchen hatte, lernte sie das Lesen des lateinischen Psalters. Im Jahre 1114 legte Hildegard das Gelübde zur Nonne ab. Sie war damals 16 Jahre alt. Hildegard lebte weiter in der Gemeinschaft, wurde im Alter von 38 Jahren Leiterin der Gemeinschaft, Nachfolgerin von Jutta von Spannheim, als diese starb. 1147 gründete Hildegard bei Bingen auf dem Rupertsberg ihr eigenes Kloster, wo sie bis zu ihrem Tode im Jahre 1179 mit 81 Jahren starb. Neben diesem Kloster bei Bingen gründete sie noch ein anderes Kloster in Eibingen, das heute noch existiert. Hildegard kam zwar nicht weit in der Welt herum, hatte aber dennoch viele Kontakte zu wichtigen Menschen ihrer Zeit. So stand sie beispielsweise ständig im Kontakt zu Barbarossa oder auch dem Papst.

Bereits kurz nach ihrem Tode, im Jahre 1228, wurde die Heiligsprechung angeregt. Da es jedoch interne Querelen in der Kirche gab, wurde dies nicht durchgeführt. Erst im 16. Jahrhundert wurde Hildegard in das Verzeichnis der Heiligen aufgenommen. Noch heute bewahrt man in Eibingen in der Kirche Sankt Hildegard und St. Johannes des Täufers ihre Reliquien auf. Das Kloster in Rupertsberg, wo sie ihr Leben verbrachte, wurde 1660 zerstört.

Heilkräuter - Heilpflanzen

Heilkräuter waren für Hildegard von Bingen sehr wichtig. Hildegard verwendete die zu dieser Zeit bekannten, meist mediterranen, Heilkräuter und auch exotische Gewürze, etwa aus Asien.

Aber neben diesen Heilkräutern benutzte sie auch einheimische Pflanzen, was damals nicht üblich war.

In ihren Aufzeichnungen findet man weit über einhundert Beschreibungen von Pflanzen mit dazugehörigen Rezepten für bestimmte Krankheiten.

Heilsteine

Hildegard von Bingen setzte auch Heilsteine für ihre Heilmethoden ein.

Edelsteine waren für sie von Gott gegebene Heilmittel, die eine himmlische Energie beinhalten. Diese Heilsteine geben ihre Energie dann auf den Menschen ab.

Hildegard empfahl, die jeweils richtigen Steine als Schmuck zu tragen, aber auch das Tragen in der Tasche oder das Halten in der Hand könne helfen. Zudem ist es möglich, die Schmerzende Stelle am Körper mit etwas Speichel zu befeuchten und mit dem Stein daran zu reiben. Und schließlich gibt es noch die Möglichkeit, Heilsteine für einige tage in Wasser zu legen und dies danach zu trinken.

Zu empfehlen ist hierzu das Heilsteinbuch: Die Heilsteine der Hildeagrd von Bingen, Michael Gienger.

Öffnungszeiten
Montags: Ruhetag
Dienstags-Sonntags: 10.00 bis 18.00 Uhr
An allen Sonn- und Feiertagen von 10.00-18.00 Uhr
Unsere Webseiten:

facebook

logo
logo
logo
logo
logo
logo
logo
logo
So finden Sie zu uns:

Größere Kartenansicht
ArsMineralis, direkt an der deutsch-belgischen Grenze im Ardenner Cultur Boulevard

Wenn Sie aus Belgien anreisen und per GPS nach uns suchen, geben Sie bitte folgende Adresse in Ihr Navigationsgerät ein:

Hergersberg 4
4760 Büllingen

Wenn Sie aus Deutschland anreisen und per GPS nach uns suchen, geben Sie bitte folgende Adresse in Ihr Navigationsgerät ein:

Prümer Str. 55
53940 Losheim/Eifel.

Telefonnummern:

Tel: +32(0)80 54 87 29
Fax: +32(0)80 44 85 59
Tel: +49 (0)6557-92 06 30

Aktuelles Wetter:

eifelwetter